19.8.2017 : 18:39

Die Ausbildung

Die Ausbildung besteht aus theoretischen und praktischen Elementen, sowie einer Abschlussprüfung. Sie bietet ein fundiertes und vollständiges Konzept zur Ausbildung eines Therapiebegleithundteams. Die Ausbildung erstreckt sich über vier Ausbildungsblöcke, inkl. Prüfung (vorwiegend Wochenendseminare).

  • Theorieblock I (2 Tage)
    • Anatomie des Hundes
    • Physiologie des Hundes
    • Psychologie des Hundes
    • Tierschutz
    • Rechtliche Bestimmungen
    • Einführung des Hundes in die Behandlung
    • Therapeutisch-pädagogische Einführung in den Therapiebegleithund- Einsatz
    • Zielformulierungen des Therapiebegleithundeinsatzes
    • Fallbeispiele
    • Selbsterfahrung
  • Theorieblock II (2 Tage)
    • Entwicklungsphasen des Hundes
    • Grundlagen der Hundeerziehung
    • Einführung Clickertraining
    • Verhaltensformung
    • Vorraussetzungen für den Therapiebegleithundeinsatz
    • Einsatzgebiete
    • Hintergründe der Zusammenarbeit der Sinnessysteme
    • Förderziele im Kontext zum Therapiebegleithundeinsatz
    • Fallbeispiele
    • Selbsterfahrung

  • Praxisseminar (2x3 Tage)
    • Psychologische Betrachtung des eigenen Hundes
    • Festlegung der Ausbildungsziele
    • Spezialtraining draußen und in der Praxis
    • Erste Hilfe am Hund
    • Hospitation und Selbsterfahrung
    • Therapievorbereitung
    • Therapiedurchführung mit Videodokumentation
    • Supervision
    • Zielformulierung für das Training zu Hause

  • Prüfungsseminar (2,5 Tage)
    • Schriftliche Prüfung
    • Praktische Prüfung
    • Videoreferat
    • Vertiefung der Ausbildungsziele
    • Abschlussgespräch

Ausbildungstermine und weitere Informationen finden Sie hier: www.mittt.de